Vietnam – Sapa 25-26 Sep 2018

Heute ist mein letzter Tag in Sapa und heute Abend geht es mit dem Nachtzug wieder zurück nach Hanoi.

Wir sind gestern 13 km über Stock und Stein, durch Bachläufe, Flussbetten, Wälder und auf Berge und wieder hinunter gelaufen und geklettert. Mein Handy sagt es waren 61 Stockwerke. So fühl ich mich auch heute 🙂 Muskelkater ohne Ende aber stolz dass ich es geschafft habe.

Dafür wurden wir mit grandiosen Aussichten belohnt und haben viel über die verschiedenen Kräuter und Pflanzen in den Bergen gelernt. Thai-Basilikum so weit man sehen konnte. In den Bergen werden derzeit die Reishülsen und Reisgräser abgebrannt damit wieder neu angepflanzt werden kann. Überall wurde per Hand geerntet und die Felder vorbereitet. Es war eine wundervolle Tour und unsere Gruppe ist sehr lustig.

Wir sind nun 2 Franzosen, Suzie aus England und Dominik aus Südtirol. Gestern sind wir in unserem neuen Homestay angekommen, Sapa Orange Farm Stay. Eine ganz ganz liebe Familie, die uns sehr nett versorgt und jede Frage geduldig beantwortet 🙂 Da sie erst seit kurzem ihr Haus für Gäste geöffnet haben sind wir erst die zweite Gruppe, die sie bei sich wohnen lassen. Auf dem Dachboden sind neue Räume mit jeweils zwei Betten. Frühstück, Abendessen und Spieleabend findet im Wohnsaal und der Küche statt. Gestern Abend haben wir Uno gespielt und danach mit der kompletten Familie gemeinsam gegessen. Oma, Opa, Vater, Mutter und zwei Kinder und wir alle an einem Tisch. Das Essen war wieder mal sehr sehr lecker und diesmal gab es auch selbstgepflückten Morning Glory. Alle 5 Minuten wurde ein hausgemachter Reiswein getrunken, was sehr zur lustigen Stimmung beigetragen hat. Happy Water heißt er hier 🙂 Alle Zutaten des Abendessens waren vom Hof und aus dem Garten der Familie.

Gerade gibt es eine dritte Wandertour für 2 Stunden, die ich aber abgelehnt habe. Dafür war ich heute morgen schon um fünf Uhr wach und habe den Sonnenaufgang über den Bergen beobachtet. Es war sehr beruhigend und idyllisch. Es war schön zuzusehen wie das Dorf langsam erwacht.

Später gibt es noch Mittagessen und dann geht es zurück nach Sapa (Stadt) und anschließend nach Hanoi.

Ich hatte eine wunderschöne Zeit in den Bergen und werde diese Landschaft noch lange in Erinnerung behalten. Eine Mehrtagestour kann ich nur empfehlen da man weiter in die Berge und zu abgelegenen Dörfern kommt.

Und jetzt leg ich wieder die Füße hoch 🙂

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s