Vietnam – Hanoi 22 Sep 2018

Heute habe ich mich alleine auf den Weg gemacht und mir über Grab ein Taxi zum Vietnamese Women Museum bestellt. Auf der Fahrt dort hin lief im Radio „Stille Nacht, Heilige Nacht“ 🙂 Weihnachten wäre damit also schon erledigt 🙂 Ich kann Grab nur wärmstens empfehlen. Es ist günstig und zuverlässig.

Das Frauenmuseum war beeindruckend. Dort geht es um die Rolle der Frauen in Vietnam, im Arbeitsleben, im Krieg und natürlich um die Rituale für Kinder und Kinderwunsch. Manche Frauen, die man auf der Straße Obst verkaufen sieht, sehen ihre Kinder und ihren Mann für 2 Wochen nicht weil sie hier in Hanoi Geld für die Familie verdienen müssen. Nachts um 4 Uhr auf den Obstmarkt und dann bis 19 Uhr ihre Ware verkaufen und so weiter und so weiter. Seitdem ich das weiß, sehe ich die ganzen Händlerinnen mit anderen Augen. Das Museum ist wirklich empfehlenswert und hat faszinierende Geschichten und Ausstellungsstücke.

Danach bin ich durch das französische Viertel gelaufen und habe mir in einem Straßencafe einen Kaffee mit Eis gegönnt und dem Leben hier zugeschaut. Der Kaffee hier ist der beste den ich bis jetzt getrunken habe. Zum Mittagessen bin ich ins Quan An Ngon gelaufen. Das ist ein Streetfood Restaurant mit alle Köstlichkeiten, die Vietnam zu bieten hat. Außerdem gehen dort auch die Locals zum Lunch hin, weshalb es auch ziemlich voll war. Aber hier habe ich endlich die gesuchte Bun Rieu Cua gefunden. Eine Suppe aus Reisfeldkrebsen mit Nudeln 🙂

Anschließend habe ich mich auf den Weg zur St Josephs Cathedral gemacht. Dies ist eine große wunderschöne Kirche mitten in Hanoi. Und ein beliebtes Fotomotiv für Hochzeitspaare. Es war sehr lustig, die vielen Frauen in Hochzeitskleidern in den verrücktesten Posen vor der Kirche zu sehen. Rennend, hüpfend, auf einem Motorrad….  🙂

Dann habe ich wieder die Grab App benutzt und bin zur Kaiserlichen Zitadelle gefahren. Da gerade das Herbstfest ist, war dort natürlich auch ein großes Kinderfest mit Bastelständen für Drachen, Origami und Masken. Ich hätte so gerne mitgemacht, aber zum einen hab ich mich nicht getraut und zum anderen waren die Kinderstühle wirklich winzig. Ja sogar für meine Größe zu klein. Dafür gab es dort aber ein Wasserkasperltheater. Wollte ich eigentlich heute Abend besuchen, aber somit war das dann auch abgehakt.

Die Zitadelle beinhaltet einen großen Park und viele Gebäude und Höfe aus der alten Kaiserzeit. Viele Palmen und Blumen und Bonsaibäume. Ich bin extra nachmittags dort hin gefahren, um das gute Licht um diese Tageszeit auszunutzen, damit die alten Gebäude noch schöner auf den Fotos aussehen. Leider haben sich das auch viele Fotografen und Models gedacht, weshalb es dort vor wallenden Kleidern und Blumenmädchen gewimmelt hat. Und viele top gestylte Mädchen mit einem Selfiestick, denen ich ständig schwitzend und im Schlabberlook durchs Bild gelaufen bin 🙂

Denise, ich habe sehr oft an dich gedacht. Wir hätten dort tolle Fotosessions machen können 🙂

Morgen Abend geht es für mich weiter mit dem Nachtzug in die Berge nach Sapa zum Trekking.  Dort bleibe ich für 3 Tage in Homestays und gehe wandern 🙂 Könnte also sein, dass mein nächster Bericht erst in ein paar Tagen kommt.

 

 

 

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s