Merry Christmas:-) Bali – Pemuteran 22-24 Dez 2018

Fröhliche Weihnachtsgrüße aus Bali 🙂

Aus Solidarität regnet es hier auch, wie in Deutschland. Aber in unserem tropischen Garten auf der Terrasse lässt es sich auch mit Regen entspannen.

Ja endlich wieder in Bali und endlich wieder in meinem Lieblingshotel Pondok Sari. Für mich ist das hier das Paradies und der wunderschönste Platz auf der Erde. Ich war schon einmal 2011 hier und wollte unbedingt einmal wieder hier her kommen. Das Hotel besteht aus vielen Bungalows die in einer Gartenanlage verteilt sind. Man hat eine Terrasse mit Couch und alles ist wunderschön eingerichtet. Der Bungalow hat hohe Decken, die Wände und Möbel sind mit Holzschnitzereien verziert und überall gibt es Blumen und kleine Dekorationen. Es gibt hier so viele kleine schöne Details und deswegen liebe ich es 🙂 Am besten ist das halboffene Bad mit der Dusche unter freiem Himmel. Unter den Sternen zu duschen ist schon ein tolles Gefühl.

Vorgestern sind wir abends im Denpasar gelandet und wurden von unserem gebuchten Fahrer Putu am Flughafen abgeholt. Ich habe einfach in einer Bali Facebook Gruppe gefragt wer Zeit hat uns von Denpasar in den Norden nach Pemuteran zu fahren und hab mir dann den nettesten Fahrer ausgesucht. Und natürlich den besten Preis 🙂 Die Strecke geht nämlich komplett durch Bali und dauert 4 Stunden. Leider war es schon dunkel und somit konnten wir nicht die schöne Landschaft während der Fahrt bewundern.

Die Fahrt raus aus Denpasar und Kuta hat am längsten gedauert weil Samstag Abend war und somit viele Menschen und Motorräder auf der Straße waren. Durch die Dörfer und den Berg hinauf ging es dann besser. Allerdings war es sehr sehr neblig und die Strecke auf den Berg hinauf ist sehr eng und kurvig. Ein bisschen mulmig aber Putu ist super gefahren. Als wir oben auf dem Berg ankamen konnte man die Zwillingsseen sehen wenn auch nur im Dunkeln. Tagsüber ein sehr schönes Fotomotiv. Dort hat man dann die Hälfte der Strecke geschafft. Hinunter geht es wieder über Serpentinen und enge Straßen. Ca eine Stunde vor Pemuteran hat es angefangen zu regnen und die Straßen wurden immer wieder vom Wasser überspült. Es sah aus wie nach einer Flut. Und wie sich herausgestellt hat war es einen Stunde vorher auch so. Durch die starken Regenfälle wurden Dörfer überflutet. Die Straße war teilweise nicht mehr sehen und wir mussten durch hohes Wasser fahren. Manche Abschnitte waren auch gesperrt und wir mussten einen Umweg fahren. Die Menschen standen alle draußen vor ihren Häusern weil es einen Alarm gab und alle ihr Haus verlassen mussten. Überall war Matsch, Holz und Kleinteile auf der Straße. Wir haben dann erfahren dass eine Stunde vorher große Wassermassen vom Berg runter kamen und durch die Dörfer geflossen sind. Da hatten wir Glück dass wir so lange in Denpasar im Stau standen. In Pemuteran war auch die Straße überflutet aber nicht so schlimm wie im Dorf davor. In unserem Hotel Pondok Sari war auch alles ok. Wir sind müde in unser mit Blumen dekoriertes Bett gefallen und haben erst mal ausgeschlafen.

Von dem Tsunami in der Nähe von Java haben wir erst am nächsten Tag mitbekommen. Sehr traurig was da passiert ist. Es tut uns sehr leid für die vielen Familien. 😦 Hier in Bali hat man davon nichts abbekommen.

Das werden ruhige entspannte Tage hier. Nach dem sensationellen Frühstück mit frischem Obst, Saft, Tee, Kaffee, Toast, Marmelade und dann je nach Wahl Pancakes, Sandwich oder Eier oder Müsli oder Nasi Goreng, sind wir am Strand entlang gelaufen und anschließend an der Straße entlang um uns die Umgebung anzuschauen.

Der Strand hier ist schwarz was etwas ungewohnt ist. Durch einen kleinen Weg durch einen Wald hindurch haben wir dann die Straße gefunden. Da wir tauchen wollten haben wir einige der vielen Tauchshops besucht uns nach den Preisen und Touren gefragt. Außerdem haben wir eine indonesische SIM Karte gekauft und haben verschiedene Massagesalons angeschaut. Die Hauptstraße ist leider sehr laut und stark befahren. Aber die kleinen Restaurants und Shops sind alle sehr schön.

Nachmittags haben wir uns dann in einem der vielen Pavillons gesetzt die überall hier im Garten verteilt sind und entspannt frischen Fruchtsaft und Tee getrunken. Abends waren wir im Patras Sari essen, ein kleines Restaurant hier um die Ecke.

So werden wohl auch die nächsten Tage aussehen. Frühstück, entspannen, Massage oder tauchen, entspannen, Abendessen, schlafen 🙂

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s