Singapur 7-10 Jan 2019

So jetzt darf ich es endlich erzählen. Wir sind in Singapur 🙂 War eine Überraschung für meine Mama weil meine Eltern auch ab 7. Januar hier sind und sie nicht wusste dass wir auch hier sind 🙂

Am Montag sind wir sehr früh morgens, nämlich um fünf, zum Flughafen gefahren um von Bali nach Singapur zu fliegen. War schon lange mit meinem Papa ausgemacht, weil er dort Geburtstag feiern wollte und wir meine Mutter überraschen sollten. Ich war schon einmal hier, Christoph noch nicht. Aber es war trotzdem nach den vielen Ländern, in denen es größtenteils nicht so modern zugeht, ein großer Unterschied. Singapur ist eine der modernsten Metropolen und eine sehr sehr saubere Stadt. Hier ist alles geregelt. Nach vielen chaotischen Erlebnissen auch mal schön, aber leider ist es sehr teuer hier und somit müssen 2 1/2 Tage reichen 🙂

Vom Flughafen aus kommt man problemlos und schnell mit der MRT in die Innenstadt. Man muss nur wissen, ob das Hotel in der Nähe einer MRT Station ist und dann auf den überall aushängenden Plänen nachschauen wo man aussteigen oder umsteigen muss. Es gibt hier Touristentickets die 1,2 oder 3 Tage gültig sind und mit denen man unbegrenzt U-Bahn fahren kann. Wir haben ein 3 Tages Ticket am Ticketautomat am Flughafen gekauft und dafür 20 Singapur Dollar bezahlt. Dann sind wir mit der Bahn in die Stadt gefahren und haben ein Taxi zum Hotel genommen. 35 Grad und zwei Rucksäcke jeder, da wollten wir nicht laufen. Unser Hotel war das 1929 und sehr zentral in Chinatown gelegen. Es war eines der günstigeren aber trotzdem haben wir 80€ pro Nacht für ca 5qm gezahlt. Immerhin mit Frühstück. Ja Singapur ist teuer…

Am Nachmittag haben wir meine Eltern in ihrem Hotel abgeholt und sind dann zur Marina Bay gelaufen. Auch wenn man es schon mal gesehen hat, immer wieder ein unglaublicher Anblick. Die Hafenbucht, die vielen Hochhäuser, das Marina Bay Sands (dazu später mehr ;-)), die große Lotusblüte die das Kunstmuseum beherbergt, der Singapore Flyer und der Merlion. Wir sind einmal um die Bucht gelaufen und haben uns dann zum Essen einen Platz gesucht von wo aus man auch in die Bucht schauen kann. Direkt neben dem Merlion. Um halb acht gab es dann auch die tägliche Lichtershow über dem Hafen vom Marina Bay Sands.

Am nächsten Tag sind wir nach einem unerwartet guten Frühstück gestartet und mit meinem Eltern zur Seilbahn am Mount Faber gefahren die rüber nach Sentosa Island fährt. Sentosa Island ist mittlerweile ein einziger Freizeitpark. Überall gibt es Attraktionen wie zb Airfly, Universal Studios, 4D Kino usw… Also eigentlich viel zu touristisch aber die Seilbahnfahrt ist schön und der Strand auch 🙂 Am Strand kam man zum südlichsten Punkt von Zentral-Asien laufen und nach Sumatra rüber schauen. Auf dem Rückweg hat es leider geregnet und so haben wir uns entschieden mit dem Taxi zum Clark Quay zu fahren. Der Clark Quay ist ein großes Areal am Fluß mit vielen Restaurants und Bars. Oft auch mit Livemusik. Papa hatte Geburtstag und so haben wir uns ein Restaurant ausgesucht das Wings heißt und wo ein großer Flieger drüber hängt und alles im Airforce Style gestaltet ist. Inklusive Bedienung im 50er Jahre Flug-Outfit 🙂 Es gab Wraps und Fish and Chips und Bier zum halben Preis.

 

 

Dann sind wir mit der MRT und anschließendem Shuttle Bus zur Night Safari gefahren. Die ist leider sehr weit außerhalb weswegen man eine Stunde Fahrtzeit einplanen sollte. Um 19.30 Uhr geht’s dort los bis Mitternacht. Wenn man den MRT bis Khatib nimmt, kann man dort in den Shuttle umsteigen. Allerdings muss man vorher eine Karte für den Shuttle kaufen oder Guthaben auf der MRT Karte haben. Die Touristenkarten gehen nicht. Papa hatte eine normale Karte und so konnten wir den Bus nehmen. Die Nightsafari ist ein tolles Erlebnis. Man kann dort die Tiere erleben die nachtaktiv sind. Es gibt eine Bahn die durch den Zoo fährt und an den teilweise offenen Gehegen vorbei fährt. Wir haben Elefanten, Löwen, Nashörner, Hirsche und viele Tiere deren Namen ich vergessen habe, gesehen 🙂 Anschließend kann man über verschiedene Pfade an den Gehegen oder sogar durch die Gehege durch laufen. Besonders cool fand ich die Flughunde. Man geht in das mit einem Netz überdachte Gehege rein und dort hängen überall Flughunde und essen zu Abend 🙂 Direkt am Weg. Da um 23.15 Uhr der letzte Bus fährt, muss man die Zeit etwas im Auge behalten, denn danach fahren nur noch Taxis.

 

 

Am nächsten Morgen sind wir umgezogen. Denn wir hatten eine Nacht im Marina Bay Sands gebucht 🙂 Ja das Hotel mit dem tollsten Pool 🙂 Das Hotel ist ein Erlebnis für sich. Es gibt drei Türme mit jeweils 57 Stockwerken. Man blickt entweder auf den Hafen oder auf die Gardens by the Bay und das Meer. Das ganze Hotel zu beschreiben würde sehr lange dauern deswegen beschränke ich mich auf Bilder 🙂 Wir sind im 47. Stock und haben einen Balkon und Aussicht auf die Gardens und das Meer. Traumhaft! Das beste hier ist aber der Infinity Pool den wahrscheinlich jeder schon mal auf Bildern gesehen hat. Wenn man Glück hat erwischt man eine Stelle am Rand wo gerade keine Menschen sind und kann tolle Bilder machen. Ausruhen und auf die Hochhäuser schauen ist aber auch sehr schön dort 🙂 Zuerst waren wir aber im unteren Teil des Hotels. Dem Shopping Center. Ja das Marina hat ein eigenes Shopping Center. Luxusmarken wo man hinschaut und sogar einen kleinen Fluss mit Booten mit denen man hin und her fahren kann. Da wir uns das shoppen dort nicht leisten können sind wir in den Food Court gelaufen. Ich habe das Nationalgericht von Singapur gegessen, Laksa. Eine Currysuppe auf Fischbasis. Den Rest des Nachmittags haben wir am Pool verbracht. Dafür kommt man ja schließlich her 🙂 Wenn man nicht selbst mit Selfies machen beschäftigt ist schaut man anderen Gästen dabei zu 🙂

Abends sind wir dann in die Gardens by the Bay gelaufen, die direkt hinter dem Hotel sind. Die Gardens by the Bay sind bekannt für ihre Supertrees. Hohe unechte beleuchtete Bäume. Wunderschön wenn sie abends beleuchtet sind. Außerdem gibt es zwei große Gewächshäuser, dem Flower Dome mit Pflanzen und Bäumen aus aller Welt und das Cloud Forrest, eine Gewächshaus mit Wasserfall und Cloud Walk. Im Cloud Forrest fährt man mit dem Fahrstuhl bis nach oben und läuft dann über freihängende Wege durch die Pflanzen und Nebel hinunter. Es sieht dort aus wie in einer anderen Welt. Beeindruckend was dort geschaffen wurde. Zwischen den beiden Gewächshäusern waren wir noch in einem Food Hawker etwas essen. Die Food Hawker in Singapur sind große Hallen mit vielen Essständen. Wir haben uns für den Klassiker Saté entschieden und es war so lecker dass wir vergessen haben ein Foto zu machen 🙂 Saté sind Fleischspieße mit Erdnusssoße. Yummy 🙂 Nach dem Cloud Forrest kam dann mein persönliches Highlight und so ziemlich das schönste was man hier sehen kann. Die Garden Rhapsody. Die Bäume leuchten im Takt der Musik die jeden Abend um 19.45 und 20.45 gespielt wird. Momentan sind es Opern, manchmal ist es eine Geschichte. Alle paar Monate ändert sich das Thema. Man setzt sich auf den Boden und schaut zu den gewaltigen Bäumen hinauf. Um einen herum klingt die Musik. Ein atemberaubendes Schauspiel, was mich sehr berührt.

 

 

Gegen 22 Uhr sind wir dann nochmal in den Pool gehüpft, der bis 23 Uhr offen ist. Toll die Skyline bei Nacht zu sehen, während man im höchsten Pool Singapurs schwimmt. Heute morgen habe ich um sieben den Sonnenaufgang von unserem Balkon aus angeschaut. Wunderschön 🙂 Und dann sind wir ein letztes Mal zum Pool . Man muss dazu sagen, dass der Pool immer voll ist. Aber trotzdem ist es ein gigantisches Erlebnis dort zu schwimmen.

Singapur ist eine tolle Stadt und eine gute Abwechslung wenn man länger reist und mal wieder eine moderne Stadt sehen möchte 🙂 Ich finde 2-3 Tage reichen aber.

Gleich geht es zum Flughafen, denn heute fliegen wir wieder, diesmal mit meinen Eltern, nach Bali. Als erstes geht es nach Uluwatu.

Kamerabilder folgen 🙂 Update: sind da 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s