Bali – Nusa Lembongan 26-30 Jan 2019

Chillen auf Nusa Lembongan 🙂 Ach ja hier ist es wirklich schön und auch die Sonne ist wieder da.

Die letzten Tage haben wir mit ausruhen, Essen, schlafen und Roller fahren verbracht. Entspannen geht hier super da irgendwie alle auf der Insel relaxt sind und es sowieso nichts gibt für das man sich stressen muss. Die Wege sind kurz, leckeres Essen gibt es überall, Strände auch, nette Menschen im Hotel und in den Restaurants und Bars, chillige Musik überall, was will man mehr 🙂

Da unser Ausflug zu den Gili Inseln wetterbedingt ausfallen musste, sind wir wieder zurück nach Lembongan und wieder im Hotel Planet Nomadas. Wir wurden herzlich von Dana und Mario empfangen und auch die anderen Angestellten waren überrascht und haben sich gefreut dass wir wieder da sind. Es war ein bisschen wie nach Hause kommen. Wir fühlen uns sehr wohl hier.

Wir haben gleich nach der Ankunft den nächsten Tauchtag für Dienstag ausgemacht damit ich auch endlich die Mantas sehen darf. Geplant waren nämlich wieder die Tauchspots Manta Bay und Crystal Bay.

Das Wetter war zwar gut aber noch nicht ganz perfekt und etwas regnerisch, daher haben wir die ersten zwei Tage im Hotel verbracht, Karten gespielt, Wäsche zur Laundry gebracht und dort auch gleich Roller ausgeliehen. Da das so gut in Ceningan geklappt hat und wir jetzt ja Roller Profis sind 🙂 haben wir uns hier auch getraut. Super easy, denn eines unserer Lieblingsrestaurants ist etwas weiter entfernt. 20 Minuten laufen gegen 5 Minuten Roller fahren 🙂 Das Green Garden Restaurant hat uns schon beim ersten Aufenthalt gut gefallen und so waren wir fast täglich dort um Jamu zu trinken oder einen Smoothie Bowl zu essen 🙂

Abends sind wir zum Strand zum Sonnenuntergang schauen und die Geräuschkulisse der Wellen und der chilligen Hintergrundmusik zu genießen. Es gibt sehr viele Strandbars hier am Paradise Beach. Einfach am Strand entlang laufen und sich eine aussuchen.

Am Montag ging es um 10.30 Uhr morgens los zum Boot zum tauchen. Es war bewölkt, Christoph erkältet und die Wellen sehr hoch. Nicht die besten Voraussetzungen für einen tollen Tauchtag. Als wir mit dem Boot um die Ecke hinter Nusa Ceningan nach Nusa Penida zu den Tauchplätzem abgebogen sind wurden die Wellen immer größer und wir wurden ganz schön durchgeschaukelt. Wir haben es trotzdem zur Manta Bay geschafft und haben uns in die Wellen gestürzt. Auch unter Wasser wurden wir hin und her geschaukelt. Mantas waren keine da, dafür ein riesengroßer Kofferfisch der auch ziemlich neugierig war und mich fast umgeschwommen hat. Nachdem wir auf dem Boot waren und in der nächsten Bucht eine Pause gemacht haben, haben wir den Ausflug abgebrochen. Christophs Erkältung wurde schlimmer und die Wellen nicht besser. Dann lieber zurück. Erzwingen muss man ja nichts und Sicherheit und Gesundheit geht vor.

Den restlichen Tag und den nächsten Tag haben wir uns erholt weil wir mit Schwindel vom vielen Schaukeln zu kämpfen hatten. Das Wetter war auch nicht gut. Zum Glück ist das Restaurant hier in einer schönen offenen Holzhalle und dort kann man den ganzen Tag Uno spielen, essen, in den Bungalow zum schlafen gehen usw. Kurz raus zum Green Garden zum Jamu trinken waren wir auch noch.

Gestern Abend haben wir am Strand gesessen im Agung Shipwreck. Total bequem auf einer runden Couch, Füßen im Sand mit Blick auf einen wunderschönen Sonnenuntergang. Es gab mal keine indonesischen Köstlichkeiten sondern Fajita und Pizza. Abwechslung muss sein 🙂 Ein sehr entspannter Abend. Ich liebe es am Meer zu sitzen und einfach nur aufs Meer zu schauen. Das ist so ziemlich das entspannteste was es für mich gibt. Das werde ich in Deutschland vermissen. Habe aber Videos von den Wellen gemacht falls es mal stressig wird und ich Entspannung brauche 🙂

Heute sind wir nach Ceningan rüber gefahren. Zum einen weil es dort so traumhaft schön ist und zum anderen weil dort die einzige Apotheke ist und wir Nasenspray gebraucht haben. Es gibt auch zwei Kliniken hier mit einer integrierten Apotheke aber die Preise sind doppelt so hoch. Wir waren im Next Level und haben bei einem Peanut Bowl und Avocado Toast den Ausblick auf die türkisblaue Bucht genossen und entspannt. Es ist viel viel ruhiger und entspannter auf Ceningan weswegen ich es auch lieber mag als Lembongan. Also nicht falsch verstehen. Es ist auf beiden Inseln wunderschön. Jede für sich. Aber wenn es einen Unterschied gibt dann der Verkehr. Natürlich nur für uns Anfänger 🙂 für erfahrene Roller Fahrer ist es mega entspannt 🙂 Aber die Fahrt mit dem Roller von unserem Hotel in Lembongan über die komplette Insel bis zur gelben Brücke war anstrengend weil einem ständig die kleinen Transporter entgegen kommen, die die Menschen vom Hafen zu ihren Hotels fahren. Und da die Straßen sehr eng sind wird es oft kuschelig. Ich habe meistens einfach angehalten und gewartet bis sie vorbei gefahren sind.

Jetzt heißt es planen für die nächsten Tage

Wir haben heute im Green Garden Boottickets gekauft für morgen, denn morgen fahren wir zurück nach Sanur. Dort bleiben wir eine Nacht bevor Christoph nach Deutschland zurück fliegt. Für mich geht es noch für ein paar Tage nach Ubud zum Yoga machen bis am 8.2. mein Visum abläuft. Mehr wird noch nicht verraten 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s